top of page

Der Lehrer kommt wenn der Schüler bereit ist

Das ist das Fazit einer Geschichte, die ich vor langer Zeit gehört habe. In dieser Geschichte geht es um einen Weisen, der hoch auf einem Berg wohnt und von einer Frau besucht werden möchte. Sie ist nicht die Einzige und auch ist der Weg beschwerlich. Eines Tages kommt sie an, der Meister bittet sie heran, heißt sie an, Platz zu nehmen. Sie erzählt und erzählt, wie ihr Leben lief, was sie alles schon gemacht hat, um zu verstehen und das Leben in andere Bahnen zu lenken und was sie damit erreichen möchte. Der Meister hört ihr zu und lauscht. Als sie fertig ist, schickt er sie weg.

Das irritierte sie sehr. Nach einiger Zeit kehrt sie wieder zu ihm zurück. Nimmt wieder den beschwerlichen Weg auf sich, landet wieder in der Höhle und erzählt abermals, was die Wogen des Lebens für sie bereithielten und was sie mit dieser Weisheit noch alles anstellen möchte. Und auch, dass er ihr doch bitte helfen möge, noch besser zu werden, noch mehr zu verstehen. Und als sie wieder fertig ist - das gleiche Spiel, wie beim letzten Mal. Sie möge wieder ins Dorf gehen. Noch mehr irritiert als zuletzt macht sie sich wieder auf den Heimweg und es vergeht ein ganze Weile ehe sie sich ein drittes Mal auf den Weg macht.

Dieses Mal in Ruhe und Einkehr nimmt sie Platz am Feuer. Sie erzählt nicht. Sie wartet ab, was passiert. Der Meister sieht sie an und sagt: "Volle Gefäße können nicht gefüllt werden." In diesem Moment wird ihr klar, dass der Lehrer nur kommen kann, wenn der Schüler bereit ist. Dass er nur etwas bewegen kann wenn der Schüler dafür auch den Raum öffnet und es somit möglich macht, das Neues in ihm Einziehen kann.


Ganz automisch und leicht, gehst Du Deine Schritte im Leben als Du selbst wenn Du Dich dafür geöffnet hast, dass sich etwas ändern darf. In meiner Zeit als Therpauertin habe ich es oft erlebt, dass Frauen zu mir kamen und begeistert waren, was ich ihn Ihnen bewegt habe. Aber ebenso gab es hier und da einen Kippmoment, in dem es nicht mehr alles toll war. Hatte ich etwas geändert? Nein. Hatte ich aufgehört, ihr ganzes Sein einzubeziehen? Nein. Bin ich igrnorant geworden? Nein. Es lag oft daran, dass wir irgendwann an einem Punkt angekommen waren, an dem eine feste Überzeugung spürbar wurde, die besagt, was das Leben ihrer Meinung nach ist. Und das galt es, zu verteidigen.


Natürlich wollen wir das, was wir als zu stressig, zu anstrengend oder gar angreifend erleben oder auch wenn sich körperliche Signale einstellen, loslösen. Aber auf der anderen Seite ist genau das unser Leben. Und genau das, was wir gelernt haben; abegspeichert; was für uns selbstverständlich ist, nicht einfach aufzugeben. Denn an diesem Punkt, wo wir Neues einladen, lassen wir Altes los und dann fehlt uns auf Verstandesebene ein Teil der Persönlichkeit und das ist ein Problem für uns. Wer sind wir dann?


Wir definieren uns größtenteils über unsere Persönlichkeit. Daher werden wir selbst bei der besten Begleitung, der mächtigsten Person, die so viel in uns aushebeln kann, eine gewisse Gegenwehr an den tag legen weil wir den alten, gewachsenen, machtvollen Teil nicht einfach so loslassen können. Dabei hat jede(r) eine andere Umgehensweise.


Auch Du darfst Dir dieser Tatsache bewusst werden. Insbesondere wenn Dein Leben Dir mehr zieht als gibt und Du den Eindruck hast, im Dunkel zu tappen. Dabei kann es schnell Veränderung im Sinne einer Erleichterung geben aber auch immer Begleiterscheinungen. Wir reagieren immer auf das, was wir neu etablieren. Dabei ist es wichtig, sich bewusst zu machen, wie es bisher lief und wohin wir wachsen wollen.

Frage Dich:

Begegne ich dieser Situation zum wiederholten Male?

Welche sinnvollen, erleichternde Umgehnsweisen habe ich bereits für mich herausgefunden?

Findet sich ein Muster in diesen Momenten?

Welcher Sinn könnte dahinter stehen?

Wohin möchte ich mich in dieser Sache entwickeln?


Immer wieder bin ich erstaunt, wie einfach sich ein Leben mit den passenden Impulsen in positive Richtung entwickeln kann. Vielleicht kannst Du es gerade noch nicht fühlen aber auch für Dich gibt es die passende Herangehensweise oder Begleitung. Letztlich ist Deine Seele immer die stärkste Kraft in Dir, die Dir Möglichkeiten gibt, Dich zu entfalten - sobald Du Dich bereit erklärst und nicht mehr sperrst. Wenn Du Dich öffnest, dass es sich zum Guten wenden kann.


Der selben Situation begegnest Du nie aber bisweilen kennst Du das Gefühl, dass hinter bestimmten Situation so eine Art Muster liegt. Und dieses Gefühl ist es, das sich wiederholt. Und dieses Programm da im Hintergrund (Deinem Unterbewusstsein) gilt es, lesen zu lernen. Das zweite Puzzlestück, dass es zu finden gilt, ist, die passende Weise zu finden.


Bei allem, was ich zu geben vermag, teile ich nur, was ich selbst durchlebt habe und worin ich authentisch bin. So habe ich zu meinen Herausforderungen immer die passende Person gefunden, die mich sie in kürzester Zeit hat auflösen lassen. Eine Lösung, deren Inhalt auch Du im Moment noch gar nicht verstehen brauchst aber eine Lösung, die Dein Leben verändern kann - wenn Du es erlaubst.

Denn wie in der Geschichte: Die Schülerin kann Weisheit erst dann aufnehmen wenn sie in Ruhe und Bereitschaft ist.


Hier meine Einladung an Dich: Schau Dir Deine gegenwärtige Herausforderung an. Frage Dich, was Du bisher getan, um zu verstehen, warum sie noch nicht gemeistert ist. Und wenn Du keine Antwort darauf findest - schreib mir gerne über das Kontaktformular damit wir dieses Programm lösen und Du sicher und befreit, selbständig weiter gehen kannst.




Comentarios


bottom of page