top of page

Wie Ablenkung Dich von Deinem besten Sein fernhält

Ich sitze an meinem Schreibtisch im Kinderzimmer und mache Hausaufgaben. Noch bin ich allein. Allein, als ich von der Schule kam. Allein, als ich den Abwasch mache, die Treppe putzen und auch jetzt, als ich über den Aufgaben brüte, die ich halbherzig mache weil ich nicht verstehe, was man von mir will. So erging es mir alle 13 Jahre. Um mich ein wenig abzulenken, höre ich nebenbei Kassette. Was waren das für Zeiten.

Dann kam mein Vater an einem seiner frühen Nachmittage heim und schon mit dem Geräusch des Schlüssels im Schloss, stellte ich den Rekorder nahezu unhörbar leise. Ich wollte mich weiter ablenken, wusste aber, dass das Ärger gibt.

Jahrelang verfuhr ich so und dokterte ewig lang mit einer Arbeit herum während meine Aufmerksamkeit ganz woanders lag. Das änderte sich auch im Erwachsenenalter nicht. Fortwährend war ich woanders mit meinem Fokus. Vielleicht kennst Du das: Oh, ist das spannend! Mensch, was ich da alles lernen kann…oh ein Schmetterling. Immer diese Ablenkungen. Dabei könnte alles so einfach sein. Stell Dir einmal vor, wir hätten alle gelernt, wie man sich die passende Umgebung schafft und wüsste, wie man sich auf sich und seine Vorhaben konzentriert, wir wären bereits dort, wo wir hinwollten:

Wir wüssten, wo unsere Grenzen sind, was uns schadet und was uns dient, wir achteten unsere Ressourcen und wären energized statt burnt out.


Stell Dir einmal vor, wie das wäre. Immer verbunden mit Dir und in Achtsamkeit gegenüber Dir selbst. Das wäre doch genial oder? Heute lebe ich genau das. Klar, nicht immer und ausschließlich. Nobody´s perfect. Auch mein Weg der Entfaltung ist noch lange nicht zu Ende. Aber: Ich habe mich Stück für Stück von dem wegbewegt, was ich mir abgeschaut habe, was für ich mir als Wahrheit abgespeichert hatte. Eigentlich ist es aber nur ein Verlernen von etwas.

Du verlernst Step by Step Dich aller Ablenkungen hinzugeben oder auch ständig - da war ich auch immer groß drin - Gründe zu finden, warum jetzt ein ausgedehnte Pause genau das Richtige wäre. Du switched nicht mehr zwischen ToDo´s und dem Checken neuer Nachrichten auf diversen Messangern hin und her oder lässt Dich von TicToc, YouTube oder Amazon Prime berieseln.

Ehrlich, was ist es, was Dich von Dir selbst und einer genauen Betrachtung bzw. Umsetzung Deiner Ziele abhält? Was machst Du den Tag über, was Dich von Dir selbst trennt und Dich dabei wahrscheinlich auch schlecht fühlen lässt? Bei mir wars Vergleichen. Ewig verglich ich meinen Weg mit dem Anderer. Ich fand in jeder Suppe das letzte Haar und ging an keiner Auseinandersetzung vorbei, um Andere in ihrem Sein zu `korrigieren´ weil ich meinte, wenn sie das Wissen zu Thema XY hätten, ja wenn sie sich im Klaren darüber wären, wie man es statt dessen machen könnte, ja dann wären sie viel glücklicher.


Aber mal ganz im ernst - sind wir glücklicher wenn uns Andere sagen, wie etwas zu laufen hat? Nein. Wir dürfen uns die Mühe machen, bei uns selbst zur schauen, wie wir zu mehr Glück, Lebensfreude und Selbstermächtigung kommen. Das heißt nicht, dass wir diesen Weg allein gehen müssen. Ganz und gar nicht. Ich habe meine Mentor*innen gehabt und biete neben meinen Kursen auch 1:1 Begleitung für Frauen an, die ihren Weg zu ihrem wahren Kern auch gestärkt und unterstützt gehen wollen. An uns arbeiten müssen wir jedoch immer selbst.

Aufhören mit gegenseitiger Maßregelung, Verurteilung, dem Geben von Ratschlägen und Vielem mehr denn Ratschläge sind auch Schläge. Vielleicht hast Du Dich bis hierher schon in der ein oder anderen Sache erkannt. Gut so. Denn Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung und das meine ich absolut respektvoll. So oft habe ich im Nachhinein erkannt, wie unangenehm mein Verhalten für mein Gegenüber gewesen sein musste, was mir ein tiefes Gefühl der Scham beschert hat. Auch damit war ich sehr lange beschäftigt. Heute sehe ich diesen Abschnitts als ebenso nötiges Element des Prozess der Bewusstwerdung. Und ohne sie, bleibt der Weg zum befreiten, erfüllten Leben versperrt. Also nur Mut.

Schau einmal hin. Wo lässt Du Dich leicht ablenken? Warum vergleichst Du Dich mit Anderen? Was steckt dahinter? Und warum urteilst Du? Nur mal ein paar Einstiegsfragen, die Klarheit über Deine Beweggründe bringen. Denn es hat immer einen Grund, warum wir mit der Aufmerksamkeit lieber bei Anderen sind als bei uns Selbst. Und wenn Du dann jedes Mal, dass Du dieses Verhalten bei Dir merkst, eine bewusste Entscheidung dagegen dieses Muster triffst, dann entscheidest Du Dich jedes Mal mehr für Dich, Deine Achtsamkeit, Deinen Weg, Dein Herz. Also: Wann immer es Dich drückt, Anderen etwas mit auf den Weg zu geben, der liebevolle Impuls: Wenn es nicht Deine Baustelle ist - bleib erst einmal bei Dir.


Summa summarum macht weniger Ablenkbarkeit, dass Deine Ideen und Deine Kreativität zurückkommen denn Du bist mehr bei Dir als im Außen. Deine Wünsche und Träume an Dich und Dein Leben werden wiederkommen und Du wirst immer mehr zur Schöpferin Deines Seins. Du wirst sprudeln vor lauter sinnstiftenden Dingen.

Schreib Dir diese Dinge unbedingt auf. Was kommt Dir in den Sinn? Was wolltest Du unbedingt tun? Was war die nächste Idee? Was wolltest Du als nächsten anstoßen? All das präsentiert sich Dir, sobald Du die Aufmerksamkeit von den bekannten Dingen, Orten und Personen abziehst und Dich Dir selbst zuwendest. Der älteste Teil Deines Gehirns muss nicht mehr ständig vor Gefahren auf der Hut sein, kann sich entspannen und derjenige Teil, der Dich im besten Sinne antreibt, wird aktiviert.

Da dieser Prozess von zahlreichen Hormonen begleitet wird, wirst Du von einem ungeheuren Glücksgefühl geflutet. Klar, auch das ist Zyklen unterworfen und ist auch bei mir nicht 24 Stunden am Tag da aber es motiviert Dich, weiter zu machen und Deinem Sinn, dem Grund Deines Seins hier, Ausdruck zu verleihen. Und das, meine Liebe, ist Deine einzige Aufgabe hier auf der Erde.

Wir denken oder - nein, wir haben gelernt - dass das Leben hart und anstrengend ist aber das ist eine Illusion. Und ich denke, wir sind an einer Schwelle angekommen, in der es genau darum geht, diese Illusion einzustampfen und uns als einzigartige Wesen zu erkennen und diese Tatsache natürlicherweise zu leben. Weil es unser To Do ist, unsere Seele zum Klingen zu bringen indem wir ihrem Potential Ausdruck verleihen.


Eine Sache noch: Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass Du an manchen Orten ganz Du bist, losgelöst und befreit und an anderen gelingt das so gar nicht oder nur mit viel Mühe? Auch dass durfte bei mir immer mehr Beachtung finden. Nachdem ich vom Sommerurlaub - einem unbeabsichtigten Findungstrip - wieder nach Hause kam, war mir so klar, wie noch nie zuvor, wie entwurzelt ich mich fühlte und was ich hier trotz aller Routine wie Achtsamkeit nicht zustande brachte, was andernorts aber mühelos ging.

Wenn Du so etwas bei Dir bemerkst, dann bist Du wahrscheinlich Deinem Kraftort über den Weg gelaufen. Der Ort - und das können auch mehrere sein - der perfekt zu Dir passt und an dem Du ohne große Anstrengung zur Verbundenheit mit Dir findest. Letztlich ist unser Ruhepol immer um uns aber in einer Zeit voller Impulse und von einer derartigen Schnelllebigkeit dürfen wir innen wie außen, darauf achten, dass alles stimmig ist auf dem Weg zum Fokus auf uns. Wenn Du nun nicht mal eben an Deinen Kraftort gehen kannst oder möchtest, so achte darauf, dass Du Dich so oft wie möglich immer mal eine Zeit lang dort aufhältst und Dich auflädst. Beobachte einmal, was es mit Dir macht.


Spür mal, was es in Dir bewegt und freisetzt. Der Deep Dive von Angst vs. Vertrauen, dem liebevollen Loslassen ihrer wenn sie Dich zu sehr zum Griff hat und dem Erschaffen einer neuen, von Vertrauen und Balance geleiteten Routine, erwartet Dich in den ersten zwei Modulen des großen Onlinekurs´ `Light up your SoulAngel´. Er dient Dir als Guide, um in das befreite, ungezähmte Sein zu kommen, das Du als Schöpferin Deiner Selbst jenseits aller Grenzen zu führen wünschst.

Er steht Dir ab sofort hier auf dieser Seite unter Begleitungen zur Verfügung. Und wenn Du mehr wissen möchtest oder auch Fragen hast, ob es das Richtige für Dich ist, so nutze gerne das Kontaktformular. Und wenn Du tiefer in Deine Transformation hin zur Schöpferin Deines Lebens eintauchen möchtest, stehen Dir immer auch die 1:1 Begleitungen durch mich zur Verfügung. Einen Tag, eine Woche oder einen Monat stehst Du im Mittelpunkt und wirst Deine inneren Ketten sprengen.






Comments


bottom of page