top of page

Das Jahr, das uns zwingt, das Relevante zu fokussieren

Inzwischen ist das Jahr ein paar Wochen und da stellt sich die Frage: Weißt Du noch, was Deine Wünsche für dieses Jahr waren? Erinnerst Du Dich noch, was Du Dir in der Silvesternacht vorgenommen hast?

Nein? Was ist der Grund dafür, dass Du zögerst, Deine Wünsche für Dich in Worte zu fassen und ihnen zu folgen?

Ja? Hast Du sie erreicht? Bist Du dabei? Wie kommst Du voran?


Die Jahreszahlen 2023 mahnen, uns auf das zu fokussieren, was wirklich wichtig ist. Daher ist die Frage: Kannst Du abrufen, was Dir wichtig ist? Und wie näherst Du Dich den Wünschen, die Du an Dich und Dein Leben hast?

In diesem Beitrag erfährst Du, wie ich Neues in mein Leben ziehen und wie es mir gelingt, auch auf dem Weg zum Ziel zu bleiben denn Deine Vision ist zwar die Hälfte der Miete. Manifest wird sie weil Du in Umsetzung kommst, sprich aktiv wirst.

Ich stelle mir zu Beginn immer eine Frage: Warum?


Sagen wir, Du bist unzufrieden im Job und willst daran etwas ändern. Dann stelle Dir die Frage: Warum bin ich eigentlich unzufrieden? Dabei geht es nicht darum, Antwort auf das Klagelied `Warum ist das alles so schlimm oder warum passiert mir das?´ sondern um konstruktive Reflexion. Fragen stellen, eröffnet den Raum für neue Antworten, Betrachtungsweisen und Ideen.

Gefolgt von der Überlegung: Wie präsentiert sich der Ist Zustand? Und hier gehört für mich auch Folgendes mit rein: `Was habe ich aktiv dazu beigetragen, dass es so kam?´, denn dann weiß ich auch, wie ich es nicht mehr haben möchte.

Und wenn ich diesen Gedankenprozess vollendet habe, ist bereits ein grobes Bild von meiner Zukunftsvision entstanden. Dann beginnt das Träumen. Und das bitte so groß, wie nur irgend möglich. Wir sind in Wahrheit frei von Begrenzung.


Die Fragen, die Du Dir stellst, provozieren unter anderem Bilder, die die Antworten zu dem liefern, wie Du es haben willst und wie die höchste Vision in dieser Angelegenheit aussieht. Lass Dich nur darauf ein, diese Bilder zu empfangen. Sie sind es, die Du dann in eine Form bringst.

Bei mir folgte lange eine Phase, in der ich mit Papiere, Schere und Kleber auf dem Boden anzutreffen war damit meine Vision zu einer Bildtafel wird. Auch digital darf dieses SoulVisionBoard natürlich auch sein. Deine Seele erhält hier bildhaften Ausdruck. Denn ihre Stimme ist so zart, dass wir sie in unserem gefüllten Alltag gerne überhören. Statt dessen stolpern wir gerne drauf los und treten sofort in Aktion, tun irgendetwas weil wir es so gelernt haben.

Du darfst wieder lernen, alles, was Du in Dein Leben ziehst, wieder von der Seite des Sinns dahinter zu betrachten. Das ist nämlich der Grund, warum Du vor jeder Veränderung erst einmal Fragen stellst: Du kommst dem Sinn dahinter auf die Schliche. In diesem Augenblick bist Du Deinem seelischen Ausdruck näher gekommen.


Erst dann darf und soll es natürlich von der geistigen Welt über Dein Herz in die physische Welt wandern. Dafür nimmst Du Dein SoulVisionBoard - vielleicht noch gespickt mit der ein oder anderen Affirmation - und hängst es dort auf, wo Du Dich viel aufhältst bzw. oft vorbeikommst: Im Flur, am Arbeitsplatz usw. Bei mir hing es immer über dem Schreibtisch weil ich hier die meiste Zeit verbringen, wie in Meetings, beim Verfassen eines Artikels, Projektplanung et al.

Es hat für Dein Gehirn einen wichtigen Grund, warum der Input in Bildern sein sollte: Dein Gehirn lernt nicht in Zahlen und Buchstaben sondern in Bildern.

Fälschlicherweise habe ich früher angenommen, ich wäre zu doof zum Lernen (Beispiel Französischvokabeln) dabei kann sich das Gehirn einfach nur schwer merken, was in Worten vor uns liegt. Wann immer Du also etwas Neues in Dein Leben einlädst - gleiches Prinzip egal ob es eine neue Sprache ist, die Du lernen möchtest, einen neuen Job, den es zu finden gilt, Du auf Partnerschaftssuche gehen möchtest - mach es Deinem Gehirn leichter und gib ihm Bilder!


Wenn Du das in der für Dich passenden Art am passenden Ort fixiert hast, gilt es, sich damit zu verbinden. Und das wiederum geschieht über Deine Gefühlswelt. Jedes Mal wenn Du nun am SoulVisionBoard (von der Toilette, Kaffeeholen, Hauseingang o.ä.) vorbeikommst, halte einen Moment davor inne. Atme einige Mal ruhig ein und aus und fühle die Bilder Deiner Vision. Das ist Deine Vision! Das ist Dein höchster Ausdruck davon! Fühle es und mache Dir die Energie dahinter bewusst!

Und vielleicht möchtest Du Dir die Veränderung, die mit diesem Prozess einhergeht, in Deinem Journal festhalten. Dann profitierst Du noch in ein paar Wochen davon weil Du nachlesen kannst, welche Weise Dir am meisten dient, d.h. für Dich das größte Manifestationsergebnis erzielt. Je öfter Du am Tag außerdem in diese Energie gehst, umso mehr wird es weil wir es im Fokus haben. Ganz nebenbei wirst Du bemerken, dass sich noch Ideen und Möglichkeiten auftun. Das bedeutet für Dich, dass Du nicht all diese Schrittchen aktiv machen musst, sondern sie geschehen einfach. Somit wird aus der Hetze nach all den Terminen, ja dem Leben ohne zu wissen warum, ein sich finden, was Dein Vertrauen ganz nebenbei massiv stärkt. Das ist eine mögliche Struktur für Dich für eine jede Veränderung.

Kommen wir zurück zum Anfang wenn Du bemerkst, dass Du es trotz aller Vorsätze einige Zeit später doch noch nicht dort angekommen bist, wo Du eigentlich hinwolltest. Dafür kann es mehrere Gründe geben.


Einerseits setzt Du Dich vielleicht im Alltag zu vielen Reizen aus. Zwischen Arbeit, Muttersein, Haushalt, Beziehungen und mehr hat sich ein Netz an Gewohnheiten gesponnen, die Dich diesen Alltag immer wieder und wieder leben lassen. Dem Gegenüber steht ein bisschen Visionsenergie. Ein unfairer Kampf, nicht wahr? Oder Du verwirkst Du Dir das Erreichen Deiner Ziele selbst: `Ich lass´ das lieber und denke nicht mehr dran´, `das ist so schwer´, `ich schaffe das eh nicht´ oder `ich weiß nicht, was dann kommt also bleibe ich lieber, wo ich jetzt bin´. Wann immer das der Fall ist, hat Dich ein Glaubenssatz fest im Griff. Und den gilt es aufzulösen. Sonst kannst Du in Deiner Vision nicht ankommen.

Fokussiere Dich anschließend auf das, was Du wolltest und probiere Dich aus denn das dürfen wir alle zurück erarbeiten. Lieber als das hören wir auf Ratschläge Anderer. Ohne Ausprobieren machen wir zwar keine Fehler aber Du findest auch nicht heraus, was zu Dir passt. Wenn etwas nicht klappt, ändere die Herangehensweise, nicht die Vision denn die hat ja einen Sinn, eine tiefere Bedeutung für Dich. Welche Herangehensweise passt also für Dich?

Hast Du eine getestet und sie hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht, so denkst Du vielleicht, einen Fehler gemacht zu haben, weil Du es gelernt hast, es so zu betrachten. Fehler als etwas zu verstehen, was wir falsch gemacht haben, ist eine von uns gewählte Definition aber sie entspricht nicht der Wahrheit. Wenn Du nicht versuchst, kannst Du diesen Irrtümern nicht erliegen und lernst nicht, wie es passend ist. Je mehr Du probierst, umso mehr lernst Du Dich kennen und weißt, was Dir ein gutes Gefühl verleiht - was Deine höchstpersönliche Weise ist. Deine Einzigartigkeit kommt somit immer mehr zum Ausdruck. Spüre sie und verbinde Dich damit.


Nun weißt Du, mit welcher Strategie dahinter ich Neues in mein Leben einlade. Dazu möchte ich Dich an einem aktuellen Beispiel von mir teilhaben lassen: Aktuell planen wir unsere Zukunft in einem anderen Land und die erste Frage war die, nach dem Ist Zustand und warum der uns nicht mehr wohlfühlen lässt. Das hatte etwas mit unserem Werteverständnis zu tun. Mein oberster Wert ist Freiheit und da ich mich sehr verändert habe, findet dieser Wert aktuell kaum Ausdruck. Ich möchte mich aber selbst in die Freiheit entlassen. Denn es beginnt immer alles in uns ehe das Außen folgt. Nachdem ich im Klaren darüber war, was ich mir wünsche, habe ich mir mein SoulVisionBoard gemacht und mich damit verbunden. Von ganz allein kommen plötzlich neue Kontakte zustande, die eine Tür auf machen und aufzeigen, wie leicht es gehen kann.

Teste die Strategie aber finde Deine Weise! Wenn Du Dein Suffering in Creation wandeln willst, dann lade ich Dich zu meinem neuen Phoenix Treffen in Form eines Lives auf Instagram (soulacademy.by.anette). Die Ankündigung findest Du jeweils in der Story. Vielleicht weißt Du aber auch nur, dass sich etwas ändern darf aber noch nicht warum, was und wie dann hol´ Dir jetzt `Light up your SoulAngel´, meinen großen Onlinekurs oder ein 1:1 (hier unter Begleitungen) wenn Du ganz persönlich begleitet werden willst in Deiner Herausforderung oder Sinnfrage und Deine Veränderung begehen willst.


Comments


bottom of page